Leben


Würde ich gerne manchmal. Um noch einmal in den Tourbus von Rage against the Machine zu steigen zum Beispiel. Mit dem Kopf von heute die Situationen von damals erleben. Entsprechend handeln.

Selten ist es so, dass sich mensch zur richtigen Zeit am richtigen Ort fühlt. Und doch ist dies immer möglich. Geduld ist zeitbefreit, Geschichte wiederholt sich.

Advertisements

Angekommen.

1.
Acht Teller, nicht spülmaschinengeeignet, dafür extrem hübsch und mit Goldrand.

2.
Eine Lampe mit kleinen, so wie sie jetzt steht, nicht wahrnehmbaren Flecken auf dem Schirm. Als Ersatz für ein zu Bruch gegangenes Ikeading. Besser so.

Preis: Alles zusammen 16 Euro.
Darüber hinaus durfte ich erstklassige Veranstaltungsräume besichtigen.
Es kann also weitergehen. Man muss nur wissen, wo.

Weil die Empfehlung drängt: Fast freeze, Mymy. Cocoon Compilation.

Und nein, außer dass ich mal einen von den Cocoon-Jungs im Zug getroffen habe, kenne ich keinen der am Musikverkauf Beteiligten. Ebensowenig erhalte ich Geld für diesen Beitrag. Ich durfte allerdings mal reinhören, was mein Leben noch lebenswerter gemacht hat. Nur, um das mal klar zu stellen.

Der Carl Craig Remix im Wohnzimmer fühlt sich ähnlich an wie die Panoramabar an einem sonnigen Wintermorgen. Ideal, um den Provinzmuff im Kopf zu vertreiben und tanzend Bücher einzuräumen. Ein dankbarer Musenknicks dafür.

Anmerkung: Ich bin mit Carl Craig, den Junior Boys und den Betreibern des Berliner Clubs Berghain/Panoramabar nicht verschwistert, verschwägert und auch sonst nicht verwandt. Außerdem weise ich ausdrücklich darauf hin, dass ich für die Erwähnung dieser Namen kein Geld oder andere Zuwendungen erhalte. Sie dient einzig und allein der Kommunikation eines ganz besonderen Gefühls, das alle kennen, die dies oder ähnliches schon einmal erlebt haben. Ein Glücksgefühl, das zu beschreiben fast nicht möglich ist.

Nach den dionysischen/romantischen Samenkörnern in der Geschichte suchen und die Ernten vergleichen. Rüdiger Safranski und Jochen Hörisch lesen. Wieder regelmäßig Nachtstudio schauen. Häufiger kochen.

ist nicht freundlich. Nein, das ist es wirklich nicht. Doch um der Freiheit Willen werde ich dies heute verzeihen und mich zwei Tage von Pfifferlingen ernähren. Ein recht erträgliches Opfer, wie ich meine.

« Vorherige SeiteNächste Seite »