Bin ich froh, dass ich dieses schon zur Bauzeit furchtbar anmutende Einkaufszentrum am Berliner Alexanderplatz nicht aus der Nähe sehen muss. Die Bilder aus der Eröffnungsnacht, verbunden mit der Berichterstattung vielerorts, sind mehr als genug. Nein, das waren keine bösen Autonomen, die sich da gegenseitig angestachelt und über den Haufen gerannt haben, um alles kaputt zu kaufen. Es waren ganz normale Berliner, beobachtet von fassunglos belustigten Hedonisten. Nein, nur weil sie dieses Debakel haben kommen sehen und dies demonstrierten, sind sie nicht für den Wahnsinn allerorts verantwortlich. Hier die Aufklärung aus dem Speckgürtel.

Ach, manchmal möchte man sich ganz tief verkriechen in die schönen Seiten des Internet. Und erst rauskommen, wenn dort draußen in der Realität alles wieder gut ist. Doch leider kann es dadurch nicht besser werden.

Advertisements